Lethargie ist unser Antrieb

Ausführlich wird das hier wohl nichts mehr, daher probieren wir die Kurzform. Was war:

Mitte Juni stand zum dritten Mal das 24h-Rennen am Nürburgring auf dem Programm. Großer Spaß! Mit David, Roman, Markus und dem typischen Eifel-Regen war die Stammbesatzung an Bord, während Ronny das erste Mal dabei war. Der Regen war dank knallender Sonne zwischen den Wolkenbrüchen und unseres schicken Pavillons in den sächsischen Landesfarben aber letztlich nicht wirklich schlimm. Markus fand wie immer neue Freunde, die ihm und uns das eine oder andere unerwünschte Gespräch aufzwangen, aber daran sind wir ja inzwischen gewöhnt. Und „Manni“ war ja auch irgendwie ein ganz Netter – auch wenn wir eigentlich gar nicht so genau wissen wollten, in welcher Kurve des Rings er mal 1.5m Darm liegen ließ. =) Das Rennen selbst war jedenfalls toll, der Farnbacher-458 und die Manthey-Porsche fuhren ganz vorn mit, die brandneuen SLS sind konkurrenzfähig und haben den besten Sound im Feld und ein speziell für dieses Rennen gebauter Ferrari-Prototyp eines reichen Privatiers schlug sich ebenfalls wacker. Das nenne ich sinnvoll eingesetztes Geld. Schön war’s, ich freu mich schon auf’s nächste Mal!

[picasa]nurburg2011[/picasa]

Anfang Juli dann der Jahresurlaub in Ungarn. Wie schon im Vorjahr habe ich die Chance genutzt, um den Manu heimzusuchen und am nächsten Tag ging es dann via Bad Schandau und dem unvermeidlichen McDonalds hinter Prag ins Land der Magyaren. Im Urlaub musste mich David nicht nur akustisch, sondern auch finanziell aushalten, weil die Postbank meine EC-Karte austauschen wollte und schon mal vorsorglich die Alte gesperrt hatte. Eimer. Ob der Temperaturen bestanden die Tage in Ungarn aus Schlaf, Frühstück, Lesen, Siesta, Abendessen und den Abenden auf der Terrasse. Nicht unbedingt Aktivurlaub, aber sehr erholsam. Ich hoffe mal, dass die vehement um sich greifende Familienplanung der Teilnehmer ein nächstes Mal zulassen wird! 🙂

Nach dem Ungarn-Urlaub habe ich mir dann (wie man schon dem letzten „Post“ entnehmen konnte) einen neuen Kamera-Body gegönnt, eine Nikon D5100. Kaum hatte ich meine treue D60 verkauft und die D5100 im ersten Einsatz versagte das gute Stück mit klemmendem Shutter. Dank Amazon.de war der Ersatz glücklicherweise schnell geliefert und jetzt bin ich höchst zufrieden. Belichtungsserien, ein klappbarer Monitor, der gefühlt wesentlich rauschärmere 16MP-Chip der D7000 und Live-View versüßen mir jetzt das Fotografieren.

[picasa]zoo2[/picasa]

Der August ist auch schon fast wieder vorbei und war bisher mehr oder weniger Existenz ohne besondere Ereignisse. Die Zimmerpflanzen leben jetzt schon seit mehr als vier Monaten, die Blätter der Monstera haben offenbar genug von der Vase und zeigen zarte Ansätze von Wurzeln, die Bundesliga läuft wieder, die F1 pausiert, Matti sortiert seine Bilderverzeichnisse und ignoriert derweil geschickt das herumstehende neue Gehäuse für den Rechner – zu viel Arbeit. :p Immerhin kommen die letzten verbliebenen Umzugskartons bald einer sinnvollen Verwendung zu und machen wieder etwas mehr Platz in meinem Schlafzimmer. In diesem Sinne – was kommt:

Ende August: Sonneberg
September: Stuttgart, Sabaton, Bodo Wartke
Oktober: Broilers
November: Motörhead

P.S. Ja, das war die Kurzform. Quasi so kurz, wie die neue Haartracht. =:)
P.P.S. Der blöde Picasa-Export (bzw. das PHP-Script) funktioniert immer noch nicht richtig. Kann das nicht mal jemand fixen? Oder alternativ vielleicht einen funktionierenden Export inkl. Kommentaren für WordPress bauen. Bitte? Bitte, bitte, bitte mit Zucker obendrauf?!?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.